Historie

Ihre Freiheit liegt uns am Herzen.

Und das schon seit über 48 Jahren! Moderne Grundrisslösungen, wohnliches Interieur, liebevolle Details und die umfangreiche Serienausstattung „All inclusive“ zeichnen die europaweit bekannten Hobby-Wohnwagen und Reisemobile aus.

Das Hobby Wohnwagenwerk ist im Bereich Caravan- und Reisemobilbau eine der größten Produktionsstätten Europas. Mit einem europaweiten Marktanteil von über 25% (Deutschland 23,4%) führt Hobby die Zulassungsstatistik im Bereich Wohnwagen als Marktführer schon seit vielen Jahren an und hat seit dem Jahr 2003 die weltweite Marktführerschaft im Wohnwagenbau übernommen.

Moderne Produktionsanlagen, kontinuierliche Expansion, Modernisierung, Investition, Innovation, ein funktionierendes Qualitätsmanagement (mit der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001) sowie das Europa übergreifende qualifizierte Händlernetz mit rund 350 Betrieben sind der Motor und Garant für die Zufriedenheit unserer Kunden.

2015

Produktionsjubiläum: Hobby feiert das 25.000 Reisemobil.

2014

Einführung der neuen kompakten Caravan-Baureihe ONTOUR mit digital bedrucktem Seitenwanddekor.

2014

Markteinführung einer neuen Klasse unter den Kastenwagen – der Hobby VANTANA.

2014

Mit der neuen Komfort-Baureihe OPTIMA zwischen den Baureihen SIESTA und PREMIUM schafft Hobby die perfekte Verbindung von Design und Funktionalität unter den Teilintegrierten.

2014

Angehende Holzmechaniker aus der Hobby Lehrwerkstatt bauen 1. Heavy-Metall-tauglichen Wacken-Wohnwagen der bei E-Bay für 36.500,- EURO versteigert wurde. Den Erlös spendet Hobby der Wacken-Foundation, einer Stiftung zur Förderung und Unterstützung junger Metall-Bands.

2014

Hobby-Chef Harald Striewski erhält „Meilenstein“. Die rund 130 europäische Fachjournalisten umfassende Vereinigung der Caravaning- und Touristik-Journalisten (CTJ) hat Hobby-Inhaber Harald Striewski in Essen mit dem „Meilenstein“ für sein Lebenswerk geehrt.

2013

Hobby belegt beim „König Kunde Award 2013“ der renommierten Fachzeitschrift „Camping, Cars und Caravans“ den 1. Platz in der Kategorie Preis/Leistung.

2013

Sonderpreis für Markenbeliebtheit „Beliebteste Marke bei jungen Leuten“

2013

Auf dem Caravan Salon 2013 überrascht Hobby mit einem neuen supermodernen Messestand.

2013

Auf der Stuttgarter Frühjahrsmesse CMT stellt Hobby ein selbst entwickeltes Bordnetz der Zukunft vor, das fast alle Endgeräte im bordeigenen Netzwerk steuert. Das Hobby CI-BUS-Bordmanagementsystem wird zum Standard für die gesamte Branche.

2009

Reisemobil Nummer 20.000 ist fertig.

2009

Die neuen Wohnwagenbaureihen La Vita & La Vita Bionda werden eingeführt. Mit La Vita Veneto in elegantem Silber gibt es nun eine farbliche Alternative zum klassischen Weiß.

2009

500.000 Wohnwagen sind produziert.

2009

König-Kunde-Award für die Wohnwagen.

2008

König-Kunde-Award für unsere Reisemobile.

2008

Hobby in der Hamburger Europapassage: Selbst der Weihnachtsmann sattelt vom zugigen Schlitten auf einen gemütlichen, modernen Wohnwagen aus Fockbek um.

2008

Händlertagung in der Sparkassenarena Kiel mit einem bis zur letzten Minute spannenden Erlkönig-Event.

2007

Hobby feiert 40-jähriges Jubiläum.

2007

12.03.2007: Peter Harry Carstensen feiert seinen 60. Geburtstag bei Hobby und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel stattet dem Unternehmen einen Besuch ab.

2007

Hobby führt das Erfolgsmodell Van ein.

2007

10 Jahre Happy Hobby Weekend

2006

03.01.2006: Hobby hat eine neue Adresse: Die Harald-Striewski-Straße. Fockbek würdigt damit die Verdienste des erfolgreichen Unternehmers für die Gemeinde.

2006

Hobby gewinnt zum wiederholten Male den DCC-Sicherheitspreis für die vorbildliche Anwendung der Normen, Richtlinien und technischen Regelwerke von DIN, VDE, CEN und ISO. Mit der drehbaren TV-Bar und dem Lichtsteuersystem führt Hobby wieder einmal richtungweisende Innovationen im Wohnwagenbau ein.

2005

Hobby expandiert weiter. Die Mitarbeiterzahl steigt auf 1.222. Mit dem Bau der Erweiterungshalle wird das Wohnmobilwerk um 5.800 m² vergrößert. Das Betriebsgrundstück wächst auf 250.000 m². Das Reisemobil Hobby T 600 GFS gewinnt das Goldene Lenkrad, verliehen von Bild am Sonntag.

2004

Der Hobby 600 wird 20 Jahre alt. Trotzdem kommt er frischer denn je daher. Die jährliche Wahl zum „Reisemobil des Jahres“ entscheidet er zum 18. Mal für sich. Hobby stellt seine neue Caravan-Baureihe Excelsior und die neue Hobby T-Serie auf Basis des Ford Transit vor.

2003

Um der wachsenden Bedeutung im Reisemobilsektor in Europa gerecht zu werden, investiert Harald Striewski insgesamt 16 Millionen Euro in das neue Reisemobil-Werk. Optisch eine Augenweide, bietet die Anlage auf 9.800 m² modernste Fertigungstechnik und viel Platz zum Bau unserer Reisemobile. Der Betrieb ist nun insgesamt 200.000 m² groß. Die Mitarbeiterzahl steigt auf über 900.

2002

Hobby feiert sein 35. Jubiläum mit dem Baubeginn des neuen Reisemobilwerkes am Standort Fockbeck. Das Design der Wohnwagen wird komplett überarbeitet und die Reisemobile erhalten mit dem neuen FIAT Ducato-Triebkopf ein zeitgemäßes Gesicht.

2001

Modernisierung und Umbau des Verwaltungsgebäudes von 1975 und des Zentrallagers, das nun mit modernster Lagertechnik ausgestattet ist.

2000

Marktanteil in Deutschland: 23,3%. Auch in vielen Ländern Europas, wie z.B. Norwegen, Niederlande, Belgien, Österreich, Schweiz und Dänemark ist Hobby Marktführer.

1999

Hobby erhält den DCC-Sicherheitspreis für vorbildliche Anwendung von Normen, Richtlinien und technischen Regelwerke von DIN, VDE, CEN und ISO. Mit der Vorstellung der Modellreihe Hobby Excellent Easy werden neue Maßstäbe im Wohnwagen-Leichtbau gesetzt.

1998

Hobby kauft den Unternehmensbereich Caravan und Reisemobile der Xaver Fendt GmbH Co. in Asbach-Bäumenheim (Bayern). Dieser Bereich wird als 100-prozentige Hobby-Tochter unter dem Namen Fendt Caravan GmbH geführt.

1997

Das Hobby Wohnwagenwerk wird 30 Jahre alt. Die Belegschaft feiert das Firmenjubiläum im Kieler Schloss.

1996

Hobby stellt seine „All Inclusive“-Ausstattung vor und legt die Wohnwagen-Oberklassenbaureihe Hobby Exclusive neu auf.

1995

Herzlich Willkommen: Hobby weiht sein neues Kunden-Service-Center mit über 15.000 m² Fläche ein.

1994

Der 250.000. Wohnwagen wird fertig und die Caravan-Oberklassenbaureihen Hobby Excellent und Hobby Elegance werden eingeführt.

1993

Hobby braucht mehr Platz für mehr Hobbys - kauft 34.000 m² Grundstück dazu und vergrößert sein Materiallager.

1991

Beeindruckende Zwischenbilanz: 200.000 Wohnwagen und 5.000 Motorcaravans sind produziert.

1988

Rasant geht es weiter - mit dem 150.000. Wohnwagen.

1985

Mehr Hobby: Fertigstellung des 100.000. Wohnwagens, Marktführerschaft in Europa, Betriebsgröße: 46.960 m², Produktionsleistung: 80 Wohnwagen täglich.

1984

Eine überaus erfolgreiche Vorstellung: das teilintegrierte Reisemobil Hobby 600.

1983

Hobby ist Marktführer in Deutschland und anderen europäischen Ländern. Und gewint dazu erneut den Wettbewerb „Schönster Messestand“.

1982

Europa liebt Hobbys Wohnwagen: Das Unternehmen wird zum ersten Mal Marktführer auf dem Kontinent.

1977

Der erste runde Geburtstag: Hobby feiert 10-jähriges Bestehen.

1976

Hobby gedeiht weiter prächtig: Die Nordland-Zeltfabrik wird gekauft, der 25.000. Wohnwagen verlässt die Montagehalle.

1975

Die Organisation des wachsenden Werkes wird aufwändiger: Ein neues Verwaltungsgebäude entsteht.

1973

Unabhängiger werden: Die Rendsburger Feuerverzinkerei wird gegründet.

1972

Ein wichtiger Meilenstein: Der 5000. Wohnwagen wird fertiggestellt.

1971

Die Montagehalle 1 wird eingeweiht, die Mitarbeiterzahl wächst auf 132.

1970

Nun schon 42 Mitarbeiter stellen täglich sechs Wohnwagen her.

1968

Hobby zieht mit seinen vier Mitarbeitern aufs eigene Grundstück mit über 10.000m² Fläche im Schafredder um.

1967

Das Hobby-Wohnwagenwerk wird in Fockbek gegründet.